unser Körper, ein Tempel Gottes

Mit der Wahrheit als Meißel errichten wir den Tempel unserer eigenen Seele.

 

Michael J. Tamura

 


Unser Geist ist Teil des Universums und seinen Veränderungen. Er verbindet sich innig mit unserer individuellen Seele, die sich für das Leben auf Erden einen Körper bildet und sich durch ihn ausdrückt und erlebt. Jede körperliche Bewegung löst Empfindungen und Gefühle aus, die der Selbsterkenntnis dienen können.

Unser Körper ist gebaut aus Zellen, die sich alle durch Teilung und Differenzierung der ersten ursprünglichen Zelle bilden. Hier findet ein ununterbrochenes Sterben und Werden statt. Es heißt, dass innerhalb von sieben Jahren alle Zellen sich erneuern. In unseren Zellen sind wie auf einer Festplatte alle genetischen, emotionalen und bewussten Erinnerungen als Daten gespeichert. Sie nehmen alles auf, was die Seele berührt, bewegt. Erlebtes wird nach den persönlichen Erfahrungen bewertet und daraus – meist unbewusst - Glaubenssätze gebildet, die auf unser Verhalten wie programmiert wirken. Sie sollen uns vor weiteren negativen Erlebnissen schützen oder positiv unser Tun beflügeln. Sie lenken unseren Umgang zwischen den polaren Qualitäten von Angst und Liebe, von Stress und Harmonie.

Heftige seelische Erschütterungen setzen rationales Denken außer Kraft. Wie oft handeln wir anders, als wir wollen? Wie oft haben wir Erklärungsnot für unsere spontanen Reaktionen? Diese Glaubenssätze enthalten persönliche Wahrheiten, die auch unsere Lebenslügen, Irrtümer und Vorurteile beinhalten.

Das alles drückt sich im Körper als Wohnsitz der Seele ein und aus, bestimmt unseren Gesundheitszustand und auch unser jeweiliges Weltbild, aus dem heraus wir - für uns - immer 'richtig' handeln. Wird das im sozialen Miteinander nicht anerkannt, entstehen meist Probleme oder Konflikte. Sie weisen uns auf innere Unstimmigkeiten hin.

Im Buch 'Der Healing Code' (s. Buchtipps) empfehlen die Autoren, 'was Herzensprobleme heilt, ist das Austauschen von Lügen durch die Wahrheit. Das ist der Kern dessen, was Gebet meint und was uns die Bibel lehrt.'

 

Tempel wurde immer gebaut im Glauben, dort mit Gott, der All-Kraft, in Verbindung zu treten. Schon vor zweitausend Jahren machte Jesus durch 'Die Tempelreinigung' darauf aufmerksam, dass die Beziehungen zur inneren Gotteswelt sich verunreinigt zeigt.

'Und sie kamen nach Jerusalem. Und Jesus ging in den Tempel und fing an, die Verkäufer und Käufer im Tempel hinauszutreiben; und die Tische der Geldwechsler... stieß er um und ließ nicht zu, dass jemand irgendwelche Dinge durch den heiligen Bezirk trug. Und er lehrte sie und sagte zu ihnen: Steht nicht geschrieben (Jesaja, 56,7): 'Mein Haus soll ein Bethaus für alle Völker heißen' ? Ihr aber habt eine Räuberhöhle daraus gemacht.'

Markus 11, 15 – 17

 

Jetzt im 21. Jahrhundert wird immer deutlicher, wie wir im System materieller Ausrichtung bis in unsere Zellerinnerungen 'verstrickt' sind. Die Herrschenden in allen Bereichen unseres gesellschaftlichen Lebens haben inzwischen wie Goethes Zauberlehrling vergessen, wie der 'Fluss des Breis' anzuhalten, zu beherrschen ist.

Seit kosmische Ordnungen (vergl. Der stille Wandel, Die sieben Prinzipien des Lebens, S. 240 ff) nicht mehr der Orientierung dienen, ist ein heil-loses Chaos im sozialen Leben mit Mensch und Natur entstanden. Es wird missachtet, ausgebeutet, zerstört, missbraucht und vergewaltigt. Der eigentliche Sinn des Lebens wurde zerstückelt, verfremdet, verfälscht und verdreht. Das Bewusstsein von ganzheitlichen Zusammenhängen verlor sich in egoistischen, habsüchtigen, einseitigen Absichten.

Da jeder Mensch sich innerhalb des sozialen Lebens in der jeweiligen Zeit entwickelt, hat er ihre Werte verinnerlicht.

Eine Wandlung muss und kann er heute nur in und durch sich selbst vollziehen.

 

Spalding, Leben und Lehren der Meister im Fernen Osten, Bd. 5, S. 362f

'Last uns einmal Ausschau halten und sehen, wieso und warum dieser Körper so erniedrigt worden ist. Es ist uns von gotteslästerlichen, verräterischen, eigennützigen Leuten, die kaum eine Ahnung von der eigentlichen Wahrheit haben, gelehrt worden, dass der Körper schwach, sündig, unvollkommen, minderwertig, anomal sei – Krankheiten, dem Verfall und dem Tod unterworfen sei. Alles das sei erzeugt in Sünde und geboren in Sünde ...

Diese Lehren (haben uns) in diesen schrecklichen Strudel und Sumpf von Sünde, Zweideutigkeit, Krankheit, Misserfolg und zuletzt in allergrößte Unehre, - den Tod (hineingezogen). Lasst uns mit klarem Blick die Resultate dieser verächtlichen Gemeinheit erkennen und sehen, bis wohin sie uns gebracht hat, nämlich bis zur Schändung dieser vollkommenen Gottes-Körperform. ...

(Wenn wir diese Verstrickungen für unser Leben anschauen und akzeptieren, dann) lasst uns wahrhaftig verzeihen, vergessen und (solche Gedanken) .. aus unserem Leben, aus unserem Denken, Handeln und unserer ganzen Lebenserfahrung ausschalten. Nochmals, - lasst uns so lange vergeben und vergessen, bis jede Spur dieses Erlebnisses vollständig aus unseren unterbewussten Gedanken ausgelöscht ist. ... Durch Repetition (hat sich das) wie auf einer Photographie eingeprägt ..., durch Schwingungs-Einflüsse hat man, wie von einer Grammophon-Platte aus, diese Gedankenformen immer und immer wieder ertönen lassen, solange, bis wir daran glaubten. ...

Dann lasst uns nachdenken, wie wir uns selbst dazu erzogen haben, diese erniedrigenden Unwahrheiten anzunehmen, zu glauben und zu verehren.'

 

Wie kommen wir da wieder raus? Was können wir tun, um uns aus diesen Verstrickungen zu befreien? Jede Festplatte ist programmiert worden, kann also geändert und wieder gelöscht werden. So ist es auch mit unseren aufgenommenen Erinnerungen und den daraus abgeleiteten Glaubenssätzen für unser Verhalten, unserer Lebenshaltung.

Wenn wir uns anders verhalten, als wir wollen, liegt ein innerer Konflikt vor. Dann streiten sich 'Kopf' und 'Herz', wobei Zellcodierungen durchsetzungskräftiger sind als der Verstand. Suchen, finden und akzeptieren wir das sich widersetzende Gefühl, tauchen in der Regel innere Bilder auf, die Hinweise auf Ursachen enthalten. Diese Bilder sind vielfach schmerzhaft, weil sie den erfahrenen Stress aktivieren. Dagegen lassen sich bewusst innerlich positiv auflösende Bilder aufrufen und nachfühlen. Das allein entspannt schon. Zum Beispiel heilt Liebe Folgen der Angst, Freude verändert Trauer, Zuversicht erlöst Depression u.a.m.

'Der Healing Code' (s. Buchtipps), veröffentlicht 2012, enthält Methoden, um Stressfaktoren zu neutralisieren und von da aus das beschädigte Immunsystem gesunden zu lassen.

 

Weltweit besinnen sich derzeit immer mehr Menschen auf ihre innere Glaubenskraft im Kern ihres eigenen Herzens. Das löst vielfach ihre äußere Orientierung ab und sie wollen damit selbstbestimmt umgehen. Sie suchen nach einer ewig verlässlichen, also geistig reinen Wahrheit. Sie kann ins Bewusstsein erweckt werden, ist dann in der Regel einfach und für jeden einsichtig und verständlich. Damit beginnt ein Prozess für Seele und Körper, der reinigt, befreit und grundlegend heilt.

Eine vom Müll aus Irrungen, Täuschungen und Vorurteilen befreite Seele bewirkt heile Körperfunktionen. So wird der Körper, zum Tempel der Seele, in der Gottes unabänderliche Wahrheit wirkt. So wird der Körper wieder zum Tempel Gottes.

 

Baird T. Spalding, ebenda, S. 61,

'Euer Körper war der allererste Tempel, der Gestalt erhielt, darum ist er der erste und reinste Tempel, darin Gott wohnen kann. Warum also nicht diesen vollkommenen Gott-Tempel lieben und hochhalten' ...und in seiner vollkommenen Kraft zurückgewinnen, nutzen und offenbaren?

 

maria goras

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

So

10

Jan

2016

Das Siebte Große Prinzip des Kybalion heißt Duale Einheit

 

 

Doch stellt euch vor, eure empfindsame innere Künstlerin mit all ihren wundervollen Ideen würde mit eurem inneren Männlichen zusammenarbeiten. Künstlerin und Manager zusammen wären ein nicht aufzuhaltendes erfolgreiches Team!

 

Doreen Virtue

mehr lesen 0 Kommentare