Der Kreislauf unseres Energiesystems: Aura – Chakren - Körper

Alle Macht des Universums steht hinter jedem hohen Motiv, hinter jedem wahren Impuls, der die innere Natur des Menschen anregt. Es ist wie der Kern des Lebens im Inneren des Samens, und alle Kräfte der Natur kommen herbei, ihn zur vollen Entfaltung seiner Möglichkeiten zu bringen.

 

Baird Spalding

 

 

Jeden Menschen umgibt ein Leuchtendes Energiefeld, das als Aura ihn farblich fluktuierend durchdringt und umhüllt. Alle Erlebnisse setzen hier ihre Eindrücke, deren Energien sich je nach Intensität verwirklichen.

Diese Impulse werden vierfach nach Schwingungsfrequenz immer feiner gefiltert und den Chakren zuordnet und zugeleitet. Das sind Energiezentren entlang des Spinalkanals der Wirbelsäule. Von hieraus fließen Energien durch Leitbahnen, die ähnlich wie beim Nerven-, Blut- und Lymphsystem den gesamten Organismus bis in jede einzelne Zelle vernetzen.

Auf verschiedenen Ebenen wird energetisch verarbeitet und verdaut. Für die persönliche Entwicklung als zugehörig aufgenommenen Energien ernähren, aktivieren und stärken. Abfall-Energien werden ausgeschieden.

Eindrückliches, das aufgenommen aber nicht verarbeitet wurde, lagert sich verdichtend bis kränkend als Information solange im Organismus ab, bis es, auch wenn das mehrere Inkarnationen dauert, verarbeitet werden kann. Nichts geht verloren!

Alle Aura-Energien prägen die energetischen Konditionen für das individuelle Zusammenspiel von Geist, Seele und Körper.

 

Die äußerste Schicht der Aura steht für die Physis.

In diesem Feld reagieren wir mit unseren Sinnen wie ein Magnet auf die äußere Welt. Was unsere Aufmerksamkeit anzieht, dem wenden wir uns zu. Dann unterscheiden wir zwischen dem, was uns nützt, womit wir uns vereinen wollen, oder was nicht, von dem wir uns distanzieren. Hier wird entschieden, was wir an Substanzen in unseren Körper aufnehmen. Was wir hereinlassen, damit identifizieren wir uns. (Schlangen-Wahrnehmungsebene)

Die Energien dieser Aura-Schicht werden an das Basischakra weitergeleitet, das für unsere materielle Existenz sorgt.

Unsere Sinne nehmen aber mehr auf, als für eine rein physische Erhaltung notwendig ist. Nachdem diese dichtesten Energien ausgefiltert sind, werden feinere an die nächste Schicht der Aura weitergeleitet.

 

 

Die nächste Schicht der Aura beinhaltet mental-emotionale Energien.

Im Spielfeld zwischen Sympathie und Antipathie fordern Sinneswahrnehmungen emotionale Reaktionen heraus. Dabei entstehen Ängste, die Kampf- oder Fluchtreflexe auslösen können. Mentale Verarbeitung hat hier einen Lerneffekt, mit dem differenziert, sortiert, nach persönlichen Maßstäben geordnet wird. Hier gilt als Grundbedürfnis, sich seine ganzheitliche 'heile' Welt mit Fantasie zu stricken. Fäden dafür sind Glaubenssätze, Meinungen, persönliche Wahrheiten, Illusionen, Verdrängungen und Verleugnungen. (Jaguar-Wahrnehmungsebene)

Die Energien dieser Schicht werden an das Beziehungschakra weitergeleitet, das Kräfte für den Austausch mit allem zur Verfügung stellt, zu dem wir uns emotional oder mental ins Verhältnis setzen.

 

Nachdem diese Energien heraus gefiltert sind, wird der Rest weitergeleitet in die dritte Schicht der Aura.

 

 

Die dritte Schicht der Aura beinhaltet psychisch-ätherische Energien.

Hier steht im Mittelpunkt die individuelle fühlende Welt des Herzens mit Fähigkeiten, persönlichen Willen zu erkennen und zu lenken. Es herrscht das Grundbedürfnis, Weltsicht und Verhalten harmonisch in ein Ganzes zu integrieren.

Die Energien dieser Aura-Schicht werden an den Solarplexus und die Chakren des Herzens und des Kehlkopfes weitergeleitet. Die stellen Kräfte zur Verfügung mit Verständnis, Vergebung, Einfühlungsvermögen, Mitgefühl und Liebe sich selber und der Welt zu begegnen. (Kolibri-Wahrnehmungsebene)

Mit diesen Energien beginnt die rein menschliche Ausbildung, die sich der spirituellen Führung öffnet und Bewusstseinsbildung anstrebt.

 

Nachdem diese individuell aufbauenden Energien ausgefiltert sind, wird der von Emotionen gereinigte Rest der vierten Schicht der Aura zugeführt.

 

 

Die vierte Schicht der Aura beinhaltet die spirituelle Verbindung mit dem Geist, dem Höheren Selbst, unserem Spirit im All.

Hier werden Energien zur Verfügung gestellt, um individuelle Erfahrungen in übergeordnete Erkenntnisse von Ursachen und Wirkungen auf eine unpersönliche Ebene zu transformieren. Hier werden Sinneswahrnehmungen mit Erkenntnislicht durchdrungen, die Hintergründe und geistige Ursprünge beleuchten. Hier wird angestrebt, geistige Prinzipien des Lebens zu erfassen.

(Adler-Wahrnehmungsebene)

Diese Energien werden dem Dritten Auge, dem Scheitelchakra und dem achten Chakra zugeführt, um Erkenntnisse mit den geistigen unveränderlichen Gesetzen in Übereinstimmung zu bringen.

 

Nachdem so alle persönlichen Wahrheiten ausgefiltert sind, verbleibt individuelle Weisheit, die sich über den Kanal zum neunten Chakra mit der allgemeinen universellen Wahrheit vereint.

 

 

Wie bei einem Springbrunnen steigen im Menschen die immer feiner gefilterten Energien auf und ergießen sich, erfüllt mit den Klärungsprozessen der Verarbeitung, in die vier Schichten des Leuchtende Energiefeldes.

Wie bei dieser Kreislaufbewegung die Qualität des 'Wassers des Lebens' beschaffen ist und sich verändert, produziert jeder Mensch durch seine Bewusstseinshaltung, seine Lebenshaltung selber.

 

maria goras

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

So

10

Jan

2016

Das Siebte Große Prinzip des Kybalion heißt Duale Einheit

 

 

Doch stellt euch vor, eure empfindsame innere Künstlerin mit all ihren wundervollen Ideen würde mit eurem inneren Männlichen zusammenarbeiten. Künstlerin und Manager zusammen wären ein nicht aufzuhaltendes erfolgreiches Team!

 

Doreen Virtue

mehr lesen 0 Kommentare