Regenbogenfarben im Licht der Aura

 

Farben sind Taten und Leiden des Lichts

 

Johann Wolfgang von Goethe

 

 

Für das menschliches Bewusstsein ist das All in tiefste Dunkelheit gehüllt. Schwarz symbolisiert den Zustand eines absoluten Anfangs und eines absoluten Endes. Dazwischen liegt das Leben. „Es werde Licht – und es ward Licht“ heißt es für den ersten Schöpfungstag – und so leuchtet Licht in die Dunkelheit und erwirkt sichtbares Leben. Reinstes Weiß symbolisiert dieses Licht des Lebens.

Der reinste energetische Zustand, den Weiß und Schwarz symbolisieren, entspricht dem Geist Gottes und kann pur jenseits des 'Paradieses' vom menschlichen Bewusstsein nicht ertragen werden. Am Anfang jeden Werdens stehen immer geistige Impulse, die sich in ihren Entwicklungsstufen zunehmend verdichten und verlangsamen bis zum Stillstand im physischen Ausdruck.

Licht opfert sich, um lebendiges Dasein zu schaffen und zu offenbaren. Dabei verliert es an Kraft und trübt sich ein. Färbungen erscheinen, die sich in verschiedene Qualitäten differenzieren, die eine Seele als Eigenschaften aufnimmt.

 

Zwischen Himmel und Erde zeigt sich nach klärendem Gewitter vor noch dunklen Wolken ein Regenbogen in der Atmosphäre. Der viel geliebte und bestaunte Regenbogen mit seinen Farben Rot, Orange, Gelb, Grün, Blau, Indigo und Violett erschien Noah als Friedensvertrag mit Gottes-Allmacht. Zwischen den drei Grundfarben, Rot, Gelb und Blau, befinden sich jeweils deren Mischfarben, also Orange, Grün und Violett.

Indigo hat darin eine Sonderstellung und symbolisiert den Übergang von Wahrnehmungen äußerer zu inneren Prozessen. Das entspricht dem Christusimpuls, der die individuelle Bewusstseins-Entwicklung der Menschheit einleitet. Seit der Renaissance ab dem fünfzehnten Jahrhundert zeigt sich dieser kosmische Auftrag in Europa angekommen, was besonders die Malerei von Rembrandt, Dürer, Turner u.a.m. offenbaren.

Regenbogenfarben entstehen in Abhängigkeit vom Licht. Vor dem Licht erscheint die stärkste Eintrübung in Rot, sich dem Licht nähernd wandelt es sich zum Orange und wird dann zum Gelb. Am Herzen der Lichtquelle vermischt sich Gelb mit Blau zum Grün. Hinter dem Licht erscheint Blau allein schon durch die atmosphärische Trübung. Es intensiviert und verdunkelt sich mit zunehmender Ferne. Eine Wende im Unendlichen symbolisiert Indigo, das als bläuliches tiefes Dunkel wie durch ein Tor führt. Danach öffnet sich dem Erleben ein übersinnlich erweiterter Raum. In diesem Bereich mischen sich ebenfalls Farben vor und hinter dem Licht, nämlich Blau und Rot wird zu Violett.

Jede Farbe verfügt über eine unendliche Vielfalt von hellen und dunklen als auch von Tönungen zwischen den benachbarten Farben. Alle Farbtöne lassen sich den Familien der Regenbogenfarben zuordnen.

Im Spiel von Licht und Dunkelheit erscheinen graue Schattierungen und die Mischung aller drei Grundfarben verdunkeln sich zu braunen Erdtönen.

 

 

Im leuchtenden Energiefeld der Aura setzen sich energetisch alle Impulse, die ein Mensch mit jedem sinnlichen und übersinnlichen Eindruck empfängt, in Farberscheinungen um.

Die Farben des Regenbogens entsprechen den positiven Seelenkräften wie Tugenden.

Alle negativen Emotionen, Gedanken und Gefühle und Untugenden verursachen ebenfalls Energien, die sich einmischen, verdichten und verdunkeln. Sie erscheinen in Grautönen, die persönliche Gedankenspiele symbolisieren, oder mischen sich ein mit unklaren Braunfärbungen, die auf erdgebundene Empfindungen hinweisen.

So spiegelt das Farbenspiel der Aura, das als Stimmung wohl von jedem wahrgenommen und heute mit der Kilian-Technik fotografiert werden kann, einen realen momentanen Lebenszustand.

 

 

Die Qualitäten der einzelnen Regenbogenfarben korrespondieren mit den sieben Hauptchakren, den spirituellen Energiezentren entlang des Rückgrats im menschlichen Körper. Über dem Haupt befinden sich zwei weitere Chakren als energetische Verbindung der Seele mit dem Höheren Selbst.

 

Rottöne impulsieren das Basischakra am Stamm des unteren Endes der Wirbelsäule. Hier wirken im Menschen Urkräfte des Lebens, die ein unerschütterliches Urvertrauen in Gott, die Welt und sich selbst bereit halten. Von hier gehen vor allem Antriebskräfte und Willensstärke aus, die immer anregen, wärmen, beleben und Mut machen.

 

Orangetöne energetisieren das Beziehungs-, Sexual- oder Sakral-Chakra etwas unterhalb des Nabels. Von hier werden vor allem Vitalität, Lebensfreude, Gefühlstiefe, Schönheitsliebe, Begeisterungsfähigkeit, Bewegungsfreude, Kontaktstärke und Regeneration auf allen Ebenen angeregt.

 

Gelbtöne impulsieren den Solarplexus unter dem Ende des Rippenbogens. Hier herrscht das Prinzip das eigene Sein zu gestalten und sich selbst zu verwirklichen. Von hier werden abenteuerlustig Ideen und Vorstellungskraft produziert sowie Kommunikationsfreude angeregt. Das stärkt den Intellekt und Fähigkeiten zum abstrakten, analytischen und synthetischen Denken sowie logischem Beurteilen.

 

Grüntöne impulsieren das Herzchakra in Höhe des Herzens. Hier liegt für menschliches seelisches Leben der Kreuzungspunkt zwischen aufrechter Haltung und horizontales Umsichgreifen. Hier entwickeln sich Achtung und Liebe zur gesamten Schöpfung in der Kraft von Ruhe und Frieden, die zum empathischen Mitfühlen befähigen. Hier ist die Quelle für innere Bilder. Die fördern eine ganzheitliche Sichtweise, die konkret und realitätsbezogen äußere mit inneren Erfahrungen in Zusammenhang bringt.

 

Blautöne impulsieren das Kehlkopfchakra in Nähe der Kehlkopfgrube. Hier gilt das Prinzip den Schöpferwillen zu erkennen und feinfühlig und treu seinen persönlichen Willen danach auszurichten. Hier wird mit innerer Ruhe und Gelassenheit stimuliert in sich hineinzuhorchen, sich auszusprechen und ebenso auf andere zu lauschen. So wird seelische Tiefe ausgelotet und die Lebensführung verantwortungsbewusst in Beziehung zur Schöpfung gebracht. Daraus wird Vertrauen und Integrität gewonnen, die zum kreativen Selbstausdruck vor allem durch künstlerische Lebensweise anregen.

 

Indigotöne impulsieren das Dritte Auge in Stirnmitte kurz über den Augenbrauen. Hier entsteht das Unterscheidungsvermögen zwischen persönlicher und universeller Wahrheit. Hier gilt das Prinzip der Wahrnehmung der inneren spirituellen Stimme, der Intuition, Inspiration und Imagination. Indigo-Energien vertiefen die spirituelle Prägung und erweitern geistig den Horizont. Sie schenken Einsicht über sinnvolle Zusammenhänge von Lebenswegen. Sie aktivieren einen tiefen Glauben an die innere Führung mit Mut zur Veränderung. Die Bewusstseinshaltung ist geprägt von Verständnis, große Toleranz und Akzeptanz aller Andersartigkeit.

 

Violetttöne impulsieren das Scheitel- oder Kronen-Chakra. Hier gilt das Prinzip eine heile Vollkommenheit anzustreben. Hier ist das Zentrum einer kreativen Visualisierung mit Anbindung an geistige Gesetzmäßigkeiten. In dieser Energie werden fantasievolle Inspirationen angeregt, die sich kraftvoll realisieren. Mit Würde, Achtung und Verehrung begegnet hier ein Mensch der gesamten Schöpfung und ist sich der Wirkungen seines Denkens, Fühlens und Handelns verantwortlich bewusst.

 

 

Oberhalb des Hauptes befinden sich zwei weitere Chakren, die den Menschen durch einen Energiekanal mit dem spirituellen Universum verbinden. Deren farbliche Entsprechung ist nicht im leuchtenden Regenbogen enthalten, sondern erscheint im Edelmetall in der Finsternis des Erdinneren. Es sind Silber und Gold! Deren Energien haben sich bis ins Materielle verdichtet und unter endlosem höchstem Druck in Abgeschlossenheit veredelt. Ihre reinen spirituellen Kräfte beleben den Körper.

 

In das Seelen-Chakra eine Handbreit über dem Haupt fließt wie ein Silberstrahl eine reine Energie. In der Malerei wurden Menschen in dieser Kraft mit 'Heiligen Schein' dargestellt.

Das Prinzip dieser Energie besagt wie oben so unten und wie innen so außen. (Der stille Wandel, All-Eins-Sein, S. 136ff)

In Form einer Acht durchläuft der Strom im unteren Kreis die Erdkräfte und im oberen Kreis die Himmelskräfte. Liegend symbolisiert dieses Zeichen die Unendlichkeit. Im Schnittpunkt dieses energetischen Flusses befindet sich die spirituell erwachende Seele des Menschen. Durch dieses Chakra transformieren sich seelische und spirituelle Beziehungen.

Die Energie des Seelen-Chakras hat die Aufgabe, alle Elemente, alle Eigenschaften in sich und um sich herum in ein Fließgleichgewicht zu bringen. Ihre Schwingungen korrespondieren mit Macht, Erfolg und Reichtum sowohl äußerlich auch als innerlich.

 

Die Kräfte des Spirit-Chakras noch eine Handbreit darüber werden als goldenes Licht aufgefasst. Nicht ohne Grund werden Heiligtümer mit Gold ausgestattet und schmücken sich Priester, Kaiser und Könige und heute jedermann mit diesem edlen Metall.

Diese Energie hat die höchste energetische Schwingung, die auf Erden gelebt werden kann. Oft kommen Babys damit in die Erdenwelt.

In diesem goldenen Strahl gibt es nur absichts- und selbstloses Helfen, Dienen und reine Güte. Mit der Kraft universeller Liebe wird alles hingenommen, ohne sich aufzulehnen, ohne zu urteilen. Mit meisterhafter Geduld und Güte wird jedes Schicksal ertragen. Der erschlossene Strom dieser Energie schenkt den Menschen Gesundheit, Frieden, Freude und alle Wohltaten des Lebens in Fülle.

 

 

Jede Schöpfungsgeschichte beginnt damit, dass Licht ins Dunkel fällt. Licht erzeugt aufopfernd einen Kreislauf des Lebens. Dieser Leidensweg erscheint je nach Qualität und Seelenkraft in bestimmten Farben. Das gilt für alle äußeren Beziehungen zwischen Himmel und Erde.

Von allen Wesen auf Erden ist nur dem Menschen Bewusstseinsbildung und damit die Fähigkeit zum individuellen Erkennen gegeben. Jedes Erkenntnislicht bringt die differenten Erscheinungen wieder in Zusammenhänge auf immer höheren Stufen. Damit kehrt sich der Prozess der vielfältigen Differenzierungen wieder um. Das erlöst das Licht, reinigt und klärt die Atmosphäre und wirkt heilend für alle.

 

 

 maria goras

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

So

10

Jan

2016

Das Siebte Große Prinzip des Kybalion heißt Duale Einheit

 

 

Doch stellt euch vor, eure empfindsame innere Künstlerin mit all ihren wundervollen Ideen würde mit eurem inneren Männlichen zusammenarbeiten. Künstlerin und Manager zusammen wären ein nicht aufzuhaltendes erfolgreiches Team!

 

Doreen Virtue

mehr lesen 0 Kommentare