Sieben grundlegende Lebensprinzipien

 

 

Im Himmel geboren, muss die Seele einen Kurs halten, der sie zum Himmel zurückbringt, der sie aus der Welt in die Höhe führt; der Weise, behaupte ich, kann keine Ruhe finden in dem, was vergeht, noch wird er sein Herz dem weihen, das an die Zeit gebunden ist.

 

Michelangelo Buonarotti

 

 

 

 

Alles Sein ist eine unveränderliche Einheit, in der alles und jeder seinen Stellenwert und seine Aufgabe hat. Der Mensch allein ist befähigt, sich ein Bewusstsein zu bilden. Für geisteswissenschaftliches Erkenntnisbemühen sucht er nach Ordnungen und Strukturen, die ihm helfen sich eine Übersicht zu verschaffen ohne die Ganzheitlichkeit aus dem Blick zu verlieren.

Jede Kultur bildet aufgrund ihres Bildungsniveaus in Bezug auf Glauben und Verstehen ein spezifisches kollektives Bewusstsein aus. Je mehr sich der Mensch der Materie verband und verbindet, umso kurzsichtiger verliert sich sein Blick in vielfältigste Details. Darüber stehen allumfassende geistige Gesetze, die immer galten, gelten und gelten werden.

In allen Kulturen lebten und leben Menschen in einem Selbstverständnis an ihre enge Verbundenheit mit der GOTTES-Welt. In ihren Vermächtnissen, die vermehrt neu entdeckt und beachtet werden, findet sich Wissen über Gesetzmäßigkeiten, die nichts an ihrer Wirksamkeit verloren haben.

Heute ist die allgemeine Bewusstseinsentwicklung so weit gereift, dass jeder Mensch befähigt ist, sich selbständig intuitiv mittels spiritueller Intelligenz kosmische Weisheiten zu erschließen und für seine Lebensführung zu nutzen.

 

Hermes galt im Altertum als Begründer der Heilkunst. Ihm ist die Geheimlehre der Hermetik zu verdanken. Seit dem 2. Jahrhundert n. Chr..ist das Kybalion von Hermes Trismegistos überliefert, das alles Wirken in siebenteilig strukturierte geistige Gesetzmäßigkeiten fasst.

 

Das Erste Große Prinzip heißt Geistigkeit:

„Das All ist Geist; das Universum ist geistig“

 

Das Zweite Große Prinzip heißt Analogie:

„Wie oben, so unten“

 

Das Dritte Große Prinzip heißt Schwingungen:

"Nichts ruht; alles bewegt sich, alles schwingt."

 

Das Vierte Große Prinzip heißt Polarität:

„Alles ist zweifach; alles hat zwei Pole; alles hat sein Gegenstück“

 

Das Fünfte Große Prinzip heißt Rhythmus:

„Alles fließt, ein und aus; ... Rhythmus gleicht aus“

 

Das Sechste Große Prinzip heißt Ursache und Wirkung:

„Jede Ursache hat ihre Wirkungen; jede Wirkung hat ihre Ursachen“

 

Das siebte Große Prinzip ist die duale Einheit :

„In allem ist Geschlecht; alles hat männliche und weibliche Lebenskräfte“

 

 

Welche Bedeutung und welchen Nutzen haben diese geistigen Prinzipien für das menschliche Leben im Hier und Jetzt?

 

Jeder Mensch verfügt über männliche und weibliche Kräfte. Sie befähigen ihn seine Aufmerksamkeit und seine Aktivitäten sowohl nach außen als auch nach innen zu richten. Noch dominiert bei den meisten Menschen eine einseitige Ausprägung, aber die Tendenz geht, so wiesen amerikanische Untersuchungen Ende des 20. Jahrhunderts nach, gegen eine 50 %ige Verteilung.

 

Jede äußere Tätigkeit und jede innere seelische Regung im Denken, Fühlen und Wollen erzeugen Ursachen mit nachfolgenden Wirkungen. Im Äußeren treten Erscheinungen auf und innerlich schreiben sich Erlebnisse in die Körperbildung ein. Diese Wirkungen lassen sich auf Ursachen befragen, die zu Erkenntnissen und Selbsterkenntnis führen.

 

Alles Leben entwickelt sich wie in einer Sinuskurve im rhythmischen Auf und Ab mit fließenden Übergängen. Auf einen Tag folgt die Nacht, auf eine Ebbe die Flut und emotional auf ein Hoch in der Regel ein Tief und umgekehrt.

 

Jede Eigenschaft und Qualität hat einen positiven und einen entsprechenden negativen Pol. Dazwischen gibt es ungezählte Differenzierungen. Zwischen Liebe und Angst finden sich Freude und Ausgeglichenheit genauso wie Sorgen und Furcht. Zwischen Licht und Dunkel gibt es unendlich viele Schattierungen. Zwischen Geist und Materie vermittelt jede seelische Bewegung.

 

Alles ist immer in Bewegung. Geistige Kräfte setzen lebendig machende Impulse, dringen in Substanzen, verlangsamen sich und verdichten in Materie, bis sie erstarren. Ohne Leben zerfallen die Substanzen und das Geistige löst sich heraus. Dieser Prozess geschieht unaufhörlich und überall.

 

Jeder geistige Impuls trägt alle ewig geltende Prinzipien und Gesetze in sich, die sich unabänderlich auf jeder Ebene in ihrem spezifischen Ausdruck zeigen. Was physisch erscheint, entspricht als Bild seelischen Qualitäten und birgt alle geistigen Prinzipien seiner Entstehung.

 

Das ALL ist Geist, ist Einheit, ist GOTT, ist unkennbar.

Jeder Mensch ist geistig 'ein Gedanke GOTTES' (s. Buchtipps: Das Wassermann Evangelium) seelisch ein individueller Tropfen im Meer des Lebens und körperlich eine Offenbarung seiner Kräfte. Er ist ermächtigt freie Entscheidungen und damit auch Fehlentscheidungen zu treffen. Seine Irrtümer trennen ihn aus seiner geistigen Verbundenheit heraus. Diese Verluste drängen ihn zum heilenden Erkennen, was die Schöpfung ist, was sie bewegt und was seine ureigene Mission ist.

Das jeweilige Bewusstsein des Menschen spiegelt seinen Entwicklungsstand, seine Kultur, seinen Glauben und sein Wissen. Das Bewusstsein der Menschheit in der jeweiligen Zeit bildet und verändert eine Kenntnis vom Universum als Weltenbild vom ALL, von GOTT.

 

Wie alle geistigen Gesetze lassen sich diese sieben Prinzipien, wenn das Denken vereinfacht, auf Wesentliches reduziert wird, verstehen und anwenden. Das öffnet alle Möglichkeiten für einen weisheitsvollen Lebensweg.

Wer sich daran orientiertm und übt, seinen Eigenwillen seinen Intuitionen zu unterstellen, in dem werden ureigene Heilungskräfte wirksam und führen ihn zurück in die Verbundenheit mit GOTT.

Das ermächtigt den Menschen, der sich wie Christus als Kind Gottes versteht und danach lebt, die göttlichen allgegenwärtigen Kräfte zum Wohl aller zu nutzen.

 

 

maria goras

 

In den folgenden Blogs werden die sieben hermetischen Prinzipien genauer aufgeschlüsselt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Pr S. Feye (Samstag, 19 März 2016 14:16)

    DIE WIEDERGEFUNDENE BOTSCHAFT erschienen im Herder Verlag, ist ein wirklich hoch interessantes Werk fuer alle Hermetik interessierten Suchenden, welches Ihre Ausfuehrungern bestaetigt. Es antwortet auf aufrichtig gestellte Fragen magisch, wenn man es mit einem Briefoeffner befragt.

So

10

Jan

2016

Das Siebte Große Prinzip des Kybalion heißt Duale Einheit

 

 

Doch stellt euch vor, eure empfindsame innere Künstlerin mit all ihren wundervollen Ideen würde mit eurem inneren Männlichen zusammenarbeiten. Künstlerin und Manager zusammen wären ein nicht aufzuhaltendes erfolgreiches Team!

 

Doreen Virtue

mehr lesen 0 Kommentare